Hundephysiotherapie Waiblingen und Rems-Murr-Kreis

Die Ausbildung ist zertifiziert nach Blümchen/Woßlick.

Diese Ausbildung ist geschützt und beinhaltet:

  • eine Facharbeit
  • eine Prüfung durch den Tierarzt
  • eine schriftliche und eine mündliche, bzw. praktische Prüfung


Die Unterrichtsanteile umfassen die Anatomie, Pathologie, Physiologie, flankierende Maßnahmen sowie Neurologische und Physiotherapie.

Meine Ausbildung habe ich bei der 1. Ausbildungsstelle für Hundephysiotherapie/Osteopathie Woßlick in Linkenheim absolviert.



Warum also Tierphysiotherapie ?

Für uns Menschen sind die Begriffe Physiotherapie, Krankengymnastik, Wellness und Massage Begriffe des täglichen Lebens, besonders nach Operationen.

Bei der Gesundheit und Lebensfreude unserer Vierbeiner ist es nicht anders.

Ergänzend zur medizinischen Versorgung sind oft schmerzlindernde, beweglichkeitsfördernde und trainingsbegleitende Maßnahmen wichtig.

Es wird als Erstes der Tierphysiotherapeutische Befund aufgenommen. Dazu gehören eine Anamnese, ein Sicht- und Tastbefund, sowie die Gangbildanalyse.

Auf dieser wird dann unter Berücksichtigung der tierärztlichen Diagnose der Therapieplan erstellt.

Wie viel Behandlungseinheiten nötig sind, ist von dem Krankheitsbild Ihres Tieres abhängig.

Die Befunderhebung und somit der erste Termin dauert ca. 60-120 Minuten.

Bitte beachten Sie, dass die tierphysiotherapeutische Behandlung nicht die Diagnose und Therapie des Tierarztes ersetzt, sondern als unterstützende Therapie / Rehabilitation zu den tierärztlichen Maßnahmen dient.

Wann wird eine Therapie empfohlen?

  • Arthrose
  • Arthritis
  • Bandscheibenvorfall
  • Cauda Equina
  • Femurkopfresektion
  • Frakturen (postoperativ)
  • Gliedmaßenfehlstellungen
  • Hüftdysplasie
  • Ellenbogendysplasie
  • Hüftgelenksluxationen
  • IPA = Isolierter Processus Anconeus
  • Kreuzbandabriss
  • Muskelrupturen
  • Muskelatrophien
  • OCD
  • Osteomyolitis
  • Patella Luxation
  • Spondylose
  • u.v.m.