Stabilisierung

  • Wirbelsäulenerkrankungen
  • neurologische Erkrankungen
  • Lähmungen in einer recht frühen Phase der Rehabilitation
  • degenerative Gelenkserkrankungen
  • Arthrose
  • präoperativ; postoperativ; posttraumatisch

 

Die einstabilisierenden Übungen sind positiv bei Schmerzzuständen. Die Stabilisierungsübungen können bei fast allen Erkrankungen des Bewegungsapparates eingesetzt werden. Das Ziel einer stabilisierenden Übung ist ein Muskelaufbau, das Beüben von Belastungsphasen, Koordination, Gleichgewicht, Motorik und das Belasten aller vier Gliedmaßen gleichzeitig.